Ausflugsziele mit Hund – Grafenegg und ein kleiner Schlosshund

Ausflugsziele mit Hund in Niederösterreich gibt es ja einige schöne – heute zeigen wir auch Fotos von unserem Ausflug nach Grafenegg.

Fährt man über die S5 Richtung Krems und dann bei Grafenwörth ab, sieht man leider nicht die spannende Silhouette von Grafenegg, die ich sehe, wenn wir von unserem Wochenendhaus Richtung Wien fahren – plötzlich steht da ein Riesenschloss und man glaubt, es hat einen nach England verschlagen. Grafenegg ist nämlich im Stil eines englischen Schlosses im romantischen Historismus erbaut. Allerdings gab es vor dem heutigen Gebäude einige Vorgängerbauten – schon vor 700 Jahren stand hier am Kamp eine Mühle.

Nach dem zweiten Weltkrieg hätte an das sehr beschädigte Schloss fast verfallen lassen. Heute ist es ein wunderschönes Ausflugsziel mit Hund in der Nähe von Wien – und mit dem Wolkenturm auch für Musikfreunde!

Rund um das Schloss gibt es einen wunderschönen Landschaftspark im Stil des 19. Jahhunderts, das Frauerl freut sich an der Bepflanzung der Rabatten, die von Frühling bis sogar jetzt im Oktober blühen. Der Hund schätzt das sehr weiche Gras auf der Wiese vor dem Schloss, wo man sich sehr gut wälzen kann und den Teich, in dem man baden kann. Aber eigentlich nicht darf. Man muss nur schnell genug sein. Im Schlosspark gibt es auch ein ganz spannendes Detail für Hundefreunde – die Familie Metternich hat im Garten ein Grabmal für ihre Hunde angelegt. Mit einer Skulptur. Da müssen wir natürlich immer vorbeischauen!

Letztens war ich mit dem Henri im Schlossgarten spazieren und dann waren wir im Shop, wo auch die Tickets für die Schlossbesichtigung verkauft werden. Normalerweise ist ja für Hunde schon vor dem ersten Schlosstor Schluss. Nachdem aber der kleine Hund so brav war, durfte er mit ins Schloss. Und hat sich fürstlich gefühlt.

Zu speziellen Veranstaltungen wie dem Adventmarkt im Schloss dürfen aber auch die bravsten Hunde nicht mit!